Tonschwellenaudiometrie

Es handelt sich um eine subjektive Bestimmung der Hörschwelle, welche bei Kindern und Erwachsenen durchführbar ist. Dem Patienten werden über Kopfhörer seitengetrennt Töne in verschiedenen Tonhöhen und unterschiedlicher Lautstärken vorgespielt. Sobald ein Ton wahrgenommen wird, gibt der Patient diesen an. Somit ist die Hörfähigkeit für jeden einzelnen Ton bestimmbar. Insbesondere bei der Diagnostik eines Hörsturzes aber auch bei langsam schleichender zunehmender Höreinschränkung oder nach Knalltrauma kann das Hörvermögen bestimmt werden und danach die entsprechende Therapiemaßnahme ergriffen werden.