Stroboskopie

Diese Diagnostikmethode ermöglicht die genauere Untersuchung des Kehlkopfes. Hierbei können die Feinschwingungen der Stimmlippen in einer Art Zeitlupenaufnahme visualisiert werden. Mit Hilfe einer Videolaryngostroboskopie ist die Feststellung schon kleinster Schleimhautveränderungen am Kehlkopf möglich um zwischen harmlosen und gefährlichen Befunden zu klassifizieren. Dadurch sind teilweise aufwendige Operationen vermeidbar. Besonders auch funktionelle Stimmstörungen der Sprechstimme aber auch der Singstimme können dadurch genauer analysiert und diagnostiziert werden, was auch in der Therapie dann hilfreich sein kann.